FASNET 2018

AKTUELLES ZUR FASNET 2018

Die Fasnet 2018 fällt mit 39 närrischen Tagen relativ knapp aus. Viele Menschen fragen sich, warum in einem Jahr die Fasnet relativ lang ist, in einem anderen dagegen sehr kurz, wie in diesem Jahr. Zusammengefasst kann man sagen, dass die Dauer des närrischen Spektakels der Mond festlegt. Denn die Mondphasen sind ausschlaggebend, wann Ostern gefeiert wird. Und dann wird gerechnet und es werden die Fest- und Feiertage im Jahreskalender festgelegt.

Fasnet 2018


Grundsätzlich beginnt die schwäbisch-alemannische Fasnet (abgesehen von der Einstimmung am Martinstag zum 11. 11.) immer an Dreikönig und endet am Aschermittwoch. Während der Auftakt mit dem Dreikönigstag am 6. Januar immer fix ist, variiert der Aschermittwoch von Jahr zu Jahr doch sehr beachtlich. Wann Aschermittwoch ist, das hängt vom Osterfest ab und dieses wird vom Mond bestimmt. Seit Jahrhunderten beginnt die vorösterliche Fastenzeit am siebten Mittwoch vor Ostern, dem Aschermittwoch.

2160 wird Fasnet das nächste Mal so kurz.

Das Konzil von Nizäa (325) bestimmte einst den ersten Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond als Termin für das Osterfest. Dieses fällt in diesem Jahr auf den 1. April. Von diesem Tag aus werden dann 40 Tage der christlichen Buß- oder Fastenzeit (ohne die Sonntage) zurückgerechnet, um den Aschermittwoch im Jahreskalender bestimmen zu können. Von Ostern aus wird aber auch in die andere Richtung gerechnet, denn Pfingsten wird immer 50 Tage nach Ostern begangen.


Da sich die Mondphasen schon lange im Voraus berechnen lassen, weiß man, auf welchen Tag Ostern in den nächsten Jahrzehnten fällt und folglich auch wann Aschermittwoch ist. So umfasst die Fasnet in diesem Jahr 39 Tage, im nächsten Jahr 2019 stolze 59. Da können sich die Narren dann lange und ausgiebig austoben. In den Folgejahren von 2020 bis 2026 dauert die Fasnet relativ lang mit 51, 42, 55, 47, 39, 58 und 43 Tagen. Am längsten können sich die Narren im Jahr 2038 umherziehen, wenn sie
63 Tage zur Verfügung haben. In den Jahren 2052 und 2057 dürfen sie jeweils 60 Tage närrisch sein. Relativ kurz ist die fünfte Jahreszeit 2027 (35 Tage), 2029 (39 Tage), 2032 (36 Tage) und 2035 (32 Tage).

2008 war übrigens die Fasnet ganz kurz, rechnerisch der zweitkürzeste Termin mit 31 Tagen überhaupt.
Zuletzt war dies 1913 so und wird erst wieder 2160 der Fall sein.

In diesem Sinne "HO NARRO" Eure Schlofkappen aus Hegne
Hier und auf Facebook halten wir euch weiter auf dem Laufenden!

 
Share to Facebook Share to Twitter Goole+ More...